WIE MAN EINE FÜHRERLIZENZ IN DER SCHWEIZ BEKOMMT

Mit Ihrem ausländischen Führerausweis dürfen Sie in der Schweiz bis zu 12 Monate fahren, sofern Sie mindestens 18 Jahre alt sind. Nach Ablauf dieser 12 Monate müssen Sie Ihren Führerschein in einen Schweizer Führerausweis umtauschen. Die Schweiz erlaubt Personen aus dem Europäischen Wirtschaftsraum (EU plus Island, Norwegen und Lichtenstein), ihren ausländischen Führerausweis prüfungsfrei in einen schweizerischen Äquivalent umzutauschen, sofern dieser innert 12 Monaten nach Wohnsitznahme in der Schweiz umgetauscht wird .Schweizer Führerschein

Personen ausserhalb des EWR müssen nach 12 Monaten eine praktische Fahrprüfung in der Schweiz ablegen, um ihren Führerschein umzutauschen. Angehörige bestimmter Nicht-EU-Staaten müssen zusätzlich die schweizerische Fahrtheorieprüfung ablegen.

Wenn Ihr Führerschein in einer von den Schweizer Behörden nicht anerkannten Sprache ausgestellt ist (Englisch, Französisch, Deutsch oder Italienisch), müssen Sie entweder einen Internationalen Führerschein mitführen, der eine Übersetzung Ihres Führerscheins ist.

Bestimmte Kategorien internationaler Diplomaten und Beamter sind von der Umtauschpflicht befreit und können unbefristet mit einem ausländischen Führerschein fahren.

Der Schweizer Führerausweis für Autos wird als Führerausweis der Klasse B bezeichnet. Dazu benötigen Sie zunächst einen vorläufigen Führerschein, den Sie einen Monat vor Ihrem 17. Geburtstag beantragen können. Um eine vorläufige Lizenz zu beantragen, müssen Sie: Besuch eines 10-stündigen Erste-Hilfe-Kurses durch einen diplomierten Instruktor (Informationen erhalten Sie beim Strassenverkehrsamt Ihres Kantons)
Füllen Sie ein Antragsformular aus und bringen Sie es zusammen mit einem gültigen Ausweis, einem Passfoto und einem gültigen Sehtest zum Strassenverkehrsamt Ihres Kantons
Bestehe die Schweizer Fahrtheorieprüfung (siehe unten) Anschliessend erhalten Sie Ihren provisorischen Schweizer Führerausweis, der zwei Jahre gültig ist. In dieser Zeit dürfen Sie unter Aufsicht einer Person fahren, die mindestens 23 Jahre alt ist und die dreijährige Probezeit absolviert hat.

Um einen vollständigen Schweizer Führerschein zu erhalten, müssen Sie dann:

Absolvieren Sie den obligatorischen 8-stündigen Verkehrskunde-Theoriekurs (Verkehrskunde/Sensibilisierung)
Bestehen Sie Ihre praktische Fahrprüfung (siehe unten)
Für die ersten drei Jahre wird Ihnen ein Führerschein auf Probe ausgestellt. Um Ihre Probelizenz in eine Dauerlizenz umzutauschen, müssen Sie:

Absolvieren Sie innerhalb der ersten 12 Monate nach Erhalt einer Probelizenz eine weitere eintägige Schulung (kürzlich von zwei Tagen reduziert).
Begehen Sie keine schwerwiegenden Verkehrsverstöße, die zu einem Führerscheinentzug führen
Die Kosten für den Erwerb eines Schweizer Führerausweises sind von Kanton zu Kanton unterschiedlich. Hier ist eine ungefähre Vorstellung davon, was Sie bezahlen müssen:

Sehtest: CHF 10–15
Erste-Hilfe-Kurs: CHF 100–200
Theoriehandbuch: CHF 30
Theorieprüfung: CHF 30–40
Provisorische Lizenz: CHF 20–80
Theoriekurs Verkehrsbewusstsein: CHF 200–280
Fahrprüfung: CHF 120–140
Führerausweis: CHF 35–60

× Chatte Mit Uns